Seiten Schliessen

Für kleine und grosse Tiere

Mit großem Erfolg werden weltweit Klein- und Großtiere mit der Magnetfeldtherapie behandelt.

Das pulsierende Magnetfeld gelangt in jede einzelne Zelle und aktiviert sie. Damit wird die Zufuhr von Nährstoffen verbessert, und die Durchblutung wird angeregt. Der Sauerstoff kann besser genutzt werden.

Die Magnetfeldtherapie wirkt zudem

  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • entzündungshemmend

Mit der Magnetfeldtherapie können auch tiefere Schichten (z.B. Muskulatur und Knochen) erfasst werden, und es ist möglich, eine Behandlung durch einen Verband oder Gips vorzunehmen.

In der Anfangsphase sollte 3-5 x pro Woche therapiert werden, insgesamt mindestens 10 x. Lange bestehende chronische Erkrankungen erfordern eine längere Behandlung.

 

Anwendungsbereich

Bei folgenden Krankheitsbildern wird die Magnetfeldtherapie erfolgreich eingesetzt:

  • Degenerativen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Erkrankungen von Gelenken, der Rückenmuskulatur und Wirbelsäule
  • akute und chronische Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen
  • Knochenbrüche, Verstauchungen, Quetschungen, Verrenkungen
  • verzögerter Wundheilung
  • Durchblutungsstörungen
  • Verdauungsprobleme
  • Nervosität
  • Mattigkeit

 

Stufe 1
Entspannend, Stress abbauend, Beruhigend, Schmerzsyndrome, Verspannungen an der Körperoberfläche, Schürfwunden

Stufe 2
Durchblutungsfördernd, Regeneration, Wundheilung, Anregung aller stoffwechselregulierenden Vorgänge, akute entzündliche Prozesse, tiefer liegende Verspannungen der Muskulatur, infektiöse Wunden, Ekzeme

Stufe 3
Chronisch degenerative Prozesse, akute Traumen, Arthrosen, Frakturen, chronische Bronchitis, Ödeme, Bandscheibenvorfall, Wundversorgung nach Operationen, Aktivierung des Immunsystems

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget